Die Weihnachtszeit ist für viele eine Zeit der Besinnung und Liebe und viel mehr noch eine Zeit mit der Familie – umso wichtiger ist es gerade in den kommenden Wochen auch an jede zu denken, die nicht das Glück haben, gemeinsam mit ihrer Familie oder auch nur im eigenen Zuhause das Weihnachtsfest feiern zu können.

Die Geschichte des barmherzigen Samariters ist vielen von uns bekannt, wie auch eine der zentralen Aussagen, nämlich der Nächstenliebe. Mit diesem Gedanken ist der CVJM zu Hamburg vor vielen Jahren, im Zuge der aktiven Stadtteilarbeit, auf die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof zugegangen und packt seitdem jedes Jahr Geschenke für die Gäste der Einrichtung.

Die Hamburger Bahnhofsmission wird in ökumenischer Trägerschaft von hoffnungsorte hamburg, gemeinsam mit dem Kirchenkreisverband Hamburg, und dem Caritasverband für Hamburg e.V. getragen.

Anders als in den vergangenen Jahren werden die gepackten Geschenke beim diesjährigen Weihnachtsfest nicht direkt in der Stadtmission ausgegeben, sondern im herz as. Die Tagesaufenthaltsstätte herz as bietet konkrete Überlebenshilfe, indem sie körperliche, seelische und soziale Grundbedürfnisse sichert: Essen und Trinken. Körperpflege. Wäsche waschen. Postadresse. Kleider. Schrank. Ein Schließfach für Geld und Dokumente. Begleitung zu Ärzten oder Behörden. Die Zeitung. Computer mit Internetzugang. Und vor allem: Bezugspersonen.

Der CVJM zu Hamburg freut sich dieses Projekt unterstützen zu dürfen und freut sich über alle helfenden Hände zum Geschenke packen, am 14.12.2017 um 17:00 Uhr.

 

Geschenke für Menschen ohne Obdach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.