Am 30.08.2018 und am 19.12.2018 fand im Cafe Alsterhafen in Hamburg ein musikalisches Programm unter dem Motto „Livemusik“ in einem gemütlichen Rahmen mit unterschiedlichen Musikrichtungen und einer bunt gemischten Künstlergruppe im Cafe Alsterhafen statt. Eröffnet wurden die abendlichen Events von Nadja Barrientos, Projekteiterin der Caritas. Die Ton- und Lichttechnik stammten jeweils von Fredy Nowak, der bereits bei mehreren Events für eine professionelle Beleuchtung und die damit verbundene Bühnenstimmung sorgte, unter anderem auch für ein renommiertes Theater in Hamburg. Die gut besuchten Events fanden durch die stimmungsvolle Musik viel Begeisterung im Publikum, das singend und rhythmisch mitgehend für eine fröhliche Atmosphäre sorgte. An diesen Abenden standen die Musiker im Wechsel, mal in der Position als Duett, als Trio, als Solosänger und schließlich gemeinsam im Finale auf der Bühne unter Einbindung verschiedener Instrumente, wie Klavier, Bongo, Gitarre oder Percussion. Für einen besonders schönen Abschluss sorgte der ursprünglich 1959 auf der B-Seite des Rock’n Roll Musikers Chubby Checker aufgenommene und spätere Welthit „The Twist“. Als Zugabe spielten die Musiker den Ohrwurm „Tainted Love“.

Die Künstler/Innen:

Karola Knickrehm, (Gesang/Gitarre), Dominik Herter (Klavier/Bongo), Leon Kleemann, (Operngesang), Kristina Josten (Songwriterin/Gitarre/Gesang/), Benjamin Al Reza (Gesang, Percussion) und Jörg Weidinger (Songwriter/Gitarre/Gesang).


Schlager, Coversongs und PoP Klassiker


„In der PoP Musik steckt mehr Wahrheit, als in den Aussagen einiger Politiker“ – Elton John

In der zweistündigen Bühnenshow hatten die Musiker viel Spaß, präsentierten mit Leidenschaft Stücke bekannter Musikinterpreten und berühmte Klassiker sowie gecoverte Bandstücke. Die Bandbreite und das Repertoire der Musikstücke waren breit gefächert. Eingeleitet wurden die Musikstücke durch kurze Ansagen und inhaltliche Angaben über den Text bzw. die Erstehung des Songs. Das kam bei den Zuhörern sehr gut an. Mit optisch passender Bühnenbekleidung und lockerer Stimmung brachten die Musiker dem Publikum die Songs nahe und zogen die Gäste in ihren Bann, so dass diese fröhlich singend oder schwungvoll tanzend den Abend im Alsterhafen stimmungsvoll mit viel Beifall ausklingen ließen.

Der erste präsentierte Evergreen „Sunny“ im Cafe Alsterhafen, den die Band Boney M. einst weltberühmt machte. Für eine besonders schöne Stimmung sorgte der Beatlesklassiker „Hey Jude“, den die Musiker Karola, Dominik und Jörg in einer Version präsentierten, die im mitsingenden Publikum mit Kerzenlicht für eine bewegende Atmosphäre sorgte – ein wahrer Gänsehaut-Moment.

Der Song „Supergirl“ Original von Reamon fand ebenfalls guten Anklang. Die Idee zum Song bekam Rea Garvey bei einem Sparziergang im Hamburger
Stadtpark. (Welche Hamburgerin ihn wohl zum Song inspiriert hat!!) – Karola sorgte mit Hut und Herz unter Gitarrenbegleitung mit dem unvergleichlichen Song „Queen of hearts“ für Stimmung, musikalisch peppig begleitet von Jörg, Benjamin und Dominik, die sich zusammen als Band „Klangonie“ vorstellten. Bekannte Balladen wie „Lady in Black“ und „ „Sailing“ wurden die mit vielen Spotts, Scheinwerfern und Lichtspielen unterlegt. Sarah Connors „Bedingungslos“ sangen Karola und Benjamin in einer bemerkenswerten Version. Text von „Bedingungslos“ war Benjamins einer seiner ersten Deutschübungen. Er wanderte 2015 aus Afghanistan zu. Schlager wie „Mendocino“ und „Marmor, Stein und Eisen bricht“ durften in der Rubrik Schlagerevergreens nicht fehlen. Die Songs versprühten ein „Gute-Laune-Gefühl“. Viele Songs mehr aus der Musikwelt wurden den Musikern präsentiert.


Klassikstücke von Schubert bis Verdi


„Musik ist die Sprache der Leidenschaft“ – Richard Wagner

Die Abende waren sehr abwechslungsreich gestaltet. Für eine gute Atmosphäre und beste Versorgung der Gäste sorgte liebevoll das Team des Alsterhafens, dem ein besonderer Dank gebührt. Leon – Opernsänger – und Dominik am Klavier unterhielten das Publikum mit klassischen Klängen. Eine sehr gelungene Darbietung, mit starker Stimme und gefühlvollem Klavierspiel.

Lieder:

  • Franz Schubert
  • Op. 89 die Winterreise, ein Liederzyklus aus mehreren Liedern:
  • Gute Nacht
  • Die Nebensonnen
  • Der Leiermann
  • Franz Schubert`s Kunstlieder Ave Maria und Die schöne Müllerin
  • Verdi
  • „Eslultate“ aus der Oper Otello

Die Präsentation von Opern und eine Vertonung dramatischer Dichtung war ein guter Start des Programms. Ein Pop/Klassik Experiment mit der Ballade „You raise me up“ Jörg (Klavier), Karola (Gitarre, Gesang) und Leon (Operngesang) war eine gelungene Premiere. (Bild links)


Livemusik Eigenkomposition

„ Zum Songschreiben braucht man eine Idee und ein Musikinstrument, das man spielen kann“ – Martin Lee Gore, Depeche Mode

Als Komposition (lat. Componere „zusammenfügen“ oder „tonwerk“) wird bezeichnet die Schöpfung, Erarbeitung und Urheberschaft eines musikalischen Kunstwerks. Kristina Josten und Jörg Weidinger sind die Songwriter an diesen beiden Abenden im Cafe Alsterhafen.
Die Eigenkompositionen von Kristina Josten beruhen überwiegend auf eigene Erlebnisse, die sie in ihren Songs mit der Gitarre begleitet. Ihr Musikstück „Bitte einmal zum Meer“: Ein Lied über die Liebe und die Freiheit, die man zusammen erleben möchte. In ihrer schönen Ballade „Sommer und mehr“, beschreibt sie das Verliebtsein und das „noch-nicht-wissen“, wie der andere fühlt. „Schattentanz und Sonnenwende“, schrieb sie 2012 in Spanien. Ein Lied über das Ankommen – in der Liebe und im Leben. Jörg Weidinger, Songwriter, begleitet seine Lieder mit Gitarre oder am Klavier. Er schreibt gerne ansprechend amüsante, nachdenkliche Texte und bringt in seine Songs gerne eigene schöne Erlebnisse ein.

Seine selbst komponierte Ballade mit Blues-Einfluss „Der alte Mann im Wald“, beschreibt , das „Älterwerden“ eines Menschen und das Leben über einen kreativen alten Mann, der später einsam im Lied stirbt. Bei dem zweiten Titel, eine sehr schnelle Tonfolge mit rockigem Takt, teils lustigen und nachdenklichem Text „Plettstr. 9“, handelt es sich um den richtigen und amtlichen Straßennamen in Bremerhaven „Heinrich Plett Str. 9“. Hier wird ein junges Lebensgefühl und die Entwicklungsphase junger Erwachsener beschrieben an einer damaligen turbulenten, einzigartigen Pilgerstätte, ein Jugendtreff in einer 3-Zimmerwohnung bei zwei Brüdern. Ungewöhnlich, aber diese Geschichte beruht auf eine wahren Begebenheit. Das klangvolle Musikstück von Jörg „Deine langen schwarzen Haare sind für mich Gold“ auf der Gitarre gezupft, der Refrain, der Text und die Musik, einfach frech und melodisch, ist wirklich eine tolle Eigenkomposition.


Weihnachtsmusik im Alsterhafen


„Gebrannte Mandeln, feinste Zuckerwatte und Jingle Bells“

Im Alsterhafen wurde auf Weihnachten eingestimmt. Das Lied„Jingle Bells“ verleitete das Publikum schnell zum Mitsingen. Das laute Schlitten-Schellen-Geräusch durfte in der Musik nicht fehlen. Das Lied wurde 1857 vom Komponisten James Lord Pierpont geschrieben und handelt nicht von Weihnachten sondern erstaunlicherweise um ein Pferdeschlittenrennen. Die tolle und abwechslungsreiche Weihnachtsdekoration an der Alsterhafen Bar und auf dem Tischen waren eine Idee von Karola und ihrer Mutter.

Es freut uns, in Zukunft weitere Musikevents für die Gäste des Alsterhafens zu veranstalten.

Musikevent im Cafe Alsterhafen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.